2006 – „Sterntagebücher“

Eine szenische Lesung nach dem Roman von Stanislaw Lem, anlässlich der Literaturm 2006 im Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt a.M.

Was haben die katholische Kirche, wild gewordene Waschmaschinen und Klone gemeinsam?
Sie alle sind Themenkomplexe in Stanislaw Lems Sterntagebüchern, den phantastischen Reisen des Ion Tichy. Ion Tichy, eine Art kosmischer Münchhausen erlebt unglaubliches auf seinem Weg durch die Sternenwelten der Milchstrassen und Galaxien. Auf seinen Reisen gerät Tichy in Zeitstrudel, in denen sich der Lauf der Zeit verwirrt und eine Vermehrung der Gegenwart erfolgt. Ion Tichy steht sich plötzlich selbst in vielfacher Form gegenüber. Ein Streit um die Echtheit des eigentlichen Tichys entfacht zwischen den Zeitklonen. Doch das ist nur der Beginn zahlreicher Abenteuer Ion Tichys, von denen die Schauspieler Jochen Langner, Karl Heinz Herber und der Kontrabassist Gregor Schwellenbach berichten. Wer von den Dreien ist wohl der echte Ion Tichy?


Mit Karl Heinz Herber und Jochen Langner
Kontrabass: Gregor Schwellenbach
Bearbeitung und Regie: Jochen Langner

Kommentare abgeschlossen.